Dienstag, 7. Oktober 2014

Verkauf der Otto-Flath-Halle an die KV ist gescheitert

Der Deal ist geplatzt. Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein kauft Grundstück und Gebäude der Otto-Flath-Halle nun doch nicht. Grund: Die KV braucht für ihre Planung eine Entscheidung der Stadt Bad Segeberg bis 30. November. Das aber ist den Gremien der Kur- und Kreisstadt ein zu kleines Zeitfenster, um eine sichere Entscheidung treffen zu können.

Die KV verzichtete nach eineinhalb Jahren Auseinandersetzungen zwischen der Otto-Flath-Stiftung, dessen Stiftungsrat und der Segeberger Politik auf das ganze Flath-Grundstück an der Bismarckallee 5 in Bad Segeberg und begnügte sich mit 49 Prozent der Fläche...

Marco Dethlefsen, Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung dazu: "Wir werden Bad Segeberg nicht verlassen, wir prüfen gerade einen Standort in der Nähe unserer Verwaltung". ( (lin) )

abendblatt.de Verkauf gescheitert